Rückblick Schicksalsfäden von Akira

Startseite Foren Veranstaltungen in Talosia Rückblick Schicksalsfäden von Akira

6 Beiträge anzeigen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #1879
    Admin
    Administrator

    Einleitung und persönliche Erwartungen:
    Was soll ich sagen? nach nunmehr fast 4 Jahren setzt Akira wieder zunächst nur einen Fuß, wir erinnern uns, auf talosianischen Boden, und ich, Hannah, die Spielerin, beide Füße auf eine Con.

    Viel habe ich erwartet und auch gehofft, war ich doch noch die epischen Szenarien der „alten“ Talosiacons gewohnt und auch mit Sicherheit ein wenig dadurch verwöhnt.
    Viel hatte ich jedoch auch gehört und geahnt, denn der Grund warum ich mich damals vom Larp zurückzog war zwar überwiegend persönlich und hatte mit meiner beruflichen Zukunft zu tun (Stichwort: Reallife geht vor) jedoch waren mir auch die Slapstickelemente zu häufig geworden und ich hatte das Gefühl, dass viel der Tiefe des Spiels verloren zu gehen drohte.

    Diese Con nun sollte an die alten Zeiten ANKNÜPFEN und ich hoffte inständig darauf, zumal ich ja meinen Partner Damian mitbrachte und mir inständig wünschte dass er Talosia, die Welt und die Spieler, von denen ich ihm in endlosen Stunden erzählt hatte, nach dieser Con so lieben würde wie ich.

    Die Erwartungen meinerseits an diese Con waren also Exorbitant hoch und kaum zu erfüllen.
    Wer nun die Spannung kaum aushält und nicht so viel lesen mag, dem sei gesagt: Sie haben sich erfüllt. Schicksalsfäden knüpft an an das „alte Gefühl“, die Tiefe der Geschichte, diese lebendige Welt, die ich so sehr Liebe. Mein Herz brennt jetzt noch vor Freude wenn ich daran denke: Ich bin wieder zu Hause.

    Für alle anderen geht es hier weiter:
    Die Anreise:

    Wir hatten Gepäck. SO VIEL GEPÄCK. Ich war das garnicht mehr gewohnt und auch wenn der beste Freund der Welt darauf bestand, das Meiste selbst zu schleppen: WIE zum Henker habe ich das früher alles transportiert? (Höret das Klagelied der Stoffies).
    Die Anreise lief Problemlos, bis wir in Suderburg waren. Dort sollten wir von Menk abgeholt waren. Dieser hatte jedoch beschlossen, die Dramatik noch vor Conbeginn etwas zu erhöhen und knapp dem Tode zu entrinnen. Wir warteten zwei Stunden mit klappernden Zähnen in einem Dorf, welches auch schon vor 200 Jahren so ausgesehen haben muss: Die einzige Kneipe in bestimmt 5km Umkreis war ein Relikt ihrer Zeit: An der Theke ein Wirt wie aus dem Bilderbuch , mit Bierbauch und Haube. Auf der anderen Seite der Theke 4 betagte Herren welche sich in einer Art persönlichem Mantra Jägermeister nachfüllten, so um 4 Uhr Nachmittags. Kaffee?: „Den gibbet hiä nicht, junget frollein, hab och kene Bächa dafür“, ernstes zustimmendes Nicken von den Gästen.

    Wir standen also draußen mit klappernden Zähnen und OHNE Kaffee. Aber für eine lebendige SL nehme ich das gerne in Kauf und wir wurden schließlich auch eingesammelt, also alles gut am Ende und so ganz ohne organisatorische Schlaglöcher wäre es auch keine echte Talosiacon (Und das ist nicht böse gemeint, sondern einfach so, wie es halt ist und was man weiß) und wir kommen ja hierher wegen der Welt und der Abenteuer und warum nicht gleich mit einem starten.

    Das Gelände /Einrichtung etc:

    Als wir nach erfolgreicher Tour de Edeka (danke Joachim) auf dem Congelände ankamen hatte ich direkt ein paar Flashbacks, war mir das Gelände doch von der 10-Tages- con und der 11-tages-Con bestens bekannt. Die Matratzen in den Betten müssen ausgetauscht worden sein, denn sie waren recht neu. Dementsprechend als luxeriös empfand ich die Zimmer(immerhin schläft man auf den meisten Cons in Zelten) und die Stimmung war so gut, dass mich auch die Anzahl der Menschen im Raum nicht störte. Sicher: Es wurde mal warm, oder jemand pupste, oder man wurde wach wenn wer rein kam, aber ehrlich? Zum Schlafen kommen wir nicht auf eine Con und ich empfand die Rücksichtsnahme als ausreichend seitens aller Spieler.
    Duschen gab es auch, mit warmen Wasser. Also Top. Alles meckern von mir wäre Luxusjammern.

    Verpflegung:
    Ich war nie hungrig, zu essen gab es echt genug. Tief beeindruckt hat mich der Durchsatz an Sandwichtoasts, da glühten die Toaster. Am Schluss war aber immer noch was über. Die Brötchenmenge empfand ich als perfekt geplant und es gab am dritten Tag immer noch Nutella. und Kaffee, was auf Cons mein persönliches kulinarisches Glücksduo ist.Ich Danke für Met und Kirschwein.

    Plot nice:
    Erinnerungen, Erinnerungen. Nett: Der Schicksalsweber hat doch nicht alles hinbekommen, war ja klar. Klar war auch, dass der ATM (Alptraummeister, der, funfact für die neueren Spieler, als er noch lebte, der Abkürzung halber übrigens wirklich öfter mal ATM genannt wurde) auch nach seinem Ableben noch rumnervt. Toller Plot, der viele Erinnerungen weckte und durch die Schicksalsknoten auch die Neuspieler mit einbezog was ich sehr elegant gelöst fand.

    Plot nervig:
    So die Organisation halt, nich? Ich weiß, die SL muss auch mal schlafen, aber bis mittags war eigentlich immer Totentanz und was ich sehr schade fand, war, dass die coolsten Dinge so MASSIV SPÄT IN DER NACHT geschahen. Bei der Höllenfahrt war ich schon recht platt vom Tag und konnte das geniale Ambiente und die echt tollen NSC (kommt später noch) nicht richtig würdigen, was nicht zuletzt daran lag dass wir so unglaublich weit auf ner schlechten Straße im Dunkeln laufen mussten (und das wo wir it mit nem Boot fuhren).

    NSC: Es waren wenig NSC da, aber die hatte echt Pfeffer im Arsch. Ich habe die NSC als durchweg hochmotiviert erlebt und hatte wirklich das Gefühl, dass sich mit jeder Rolle intensiv auseinandergesetzt wurde, denn jede Rolle war lebendig! Ganz großes Kino, zumal ich mich von früher noch an Feueravatare erinnerte die ihre drei Sätze Text von nem Zettel ablasen, was mal garnicht ging.
    Ich hatte sogar den Effekt, dass ich hinter verschiedenen Rollen nicht denselben NSC erkannte, was zu einem witzigen OT -Gespräch führte, bei dem ich auf Kommentare des „anderen“ NSC verwies und nur ein: „Ich weiß“ kam. Also toll, ich hoffe ihr hattet ebensoviel Spaß !

    Besondere Highlights (was nicht heißt dass es nicht sehr viel mehr tolle Momente gab) :

    1.Erren Tollen. Du arrogantes A*sch. Ich habe gezittert, vor Wut. Wie kann ein einzelner Mensch so viel Ärger hinterlassen? Unglaublich und unglaublich gut gespielt.

    2. Die Schatten. Intelligente Gegner mit einem gewissen Sinn für Taktik die nicht sofort sterben wenn man sie nur antippt.

    3. Die Richterin. Ich liebe Spiel mit Konsequenzen. Wunderbar objektiv den Ernst der Lage klar gemacht.

    4. Die Fährmänner: Das Ausspielen dieser Höllen-Bürokratie war total großartig: „Hat gezahlt“- „bestätigt“. Fehlten nur noch die Abreißzettel mit Nummern drauf

    5. Der Dieb aus der Hölle mit der einen Hand und der Wunsch nach Ersatz. Ich hatte ECHT Angst, weil es ja hieß: „ Wenn ihr verletzt werdet kommt ihr nicht mehr zurück“. Und dieser Dieb war ein wenig unberechenbar und hatte sie auch irgendwie nicht mehr alle beisammen, mal abgesehen davon, dass er mit diesem krassen Schwert rumfuchtelte und ständig auf einen zulatschte. Toll gespielt!

    SC:
    Verdammte Axt, was war das denn für ein Priesterkonvent? Das habe ich auf einer Con so in diesem Ausmaß noch nicht so erlebt. Normalerweise sind magische Charaktere und ERST RECHT Priester echt in der Unterzahl. Es freut mich UNGEMEIN dass Priestercharaktere anscheinend beliebter werden. Vielleicht gibt es dann ja bald auch noch ein paar mehr Elementarpriester-SC?*fiep*
    Was ich an Spiel gesehen habe, war fast immer gut, ein paar Ausreißer hier und da der kleineren Art gibt es ja immer, aber es hielt sich echt in Grenzen und ich selber bin ja auch nicht perfekt. Hat generell Mega Spaß gemacht, mit allen:).

    Besonderer Dank an ( Bitte nicht beleidigt sein, sollte ich Charakternamen nicht oder falsch benennen, mein Gedächtnis ist grandios schlecht was Namen angeht, und machnmal sind die Spitznamen einfach lustiger:P:

    „ Den Priester mit der Zielscheibe auf der Stirn“:
    Ich mag leicht cholerische Charaktere. Noch mehr mag ich leicht cholerische Charaktere die der ebenfalls leicht cholerischen Akira nicht in den Hintern kriechen. Schönes Konfliktspiel, da lässt sich einer nicht die Butter vom Brot nehmen.
    Cool:
    1:„ Der Richtspruch um die zwei Brüder“, intensive, emotionale Szene, dafür spielt man, very nice.
    2: Morgens beim Frühstück: „Ein paar Eier wären jetzt nicht schlecht“
    Not this cool:
    Auf einen Schweigezauber mit „Seelenschutz“ zu antworten. Ich weiß das is‘n Reflex, manchmal. Ein „ HAH, denkst du DAS funktioniert?“ oder „Schweig doch selber!“ wäre im Sinne des Ausspielens schöner gewesen. So war das so..meeeeh.

    „Einhornbutton“: Ja, ich weiß es ist ein Pegasus, sorry for that ;). Speziellen Dank an dich für die Barden-Zeit am letzten Abend. Wunderschön und gut befüllte Bücher!

    „Tröpchen“ alias „Aquaman“ alias „Lappen“ alias „Silvorion“ alias „Fuchs“: Warum nennt dich Die Mutter aller Feuerelementare eigentlich Silborion? Naja Eeegal: Ich muss wirklich sagen dass es ein ganz großes Glück und eine besondere Freude ist, dich dabei zu haben. Es ist so extrem selten jemanden zu finden, der für jeden Mist zu haben ist und den man so ohne Rücksicht auf Verluste (weil man weiß es geht ok) anspielen kann. Elementarer Konflikt vom Feinsten was durch das Wetter noch begünstigt wurde. Meinen Respekt an einen großartigen Spieler der einen doch vielschichtigen Charakter meisterhaft darstellt. Hammerspaß!
    Cool:
    1. Die elementaren Bonbons.
    2. Das Wetter und die daraus folgenden Interaktionen. Konsequent: andere Spieler: „ Der hat den Scheiß gerufen, der bleibt jetzt draußen“.
    3. Fuchs/Silvorion
    4.Die „Feuerzange„ am letzten Abend wo wir die letzten Ithörner waren 😀
    5. Das „Eheberatungsgespräch“.

    Deanna: Dein Charakter ist der Einzige, bei dem Akira sich nicht traut, ihr einen Spitznamen zu verpassen. Nicht aus Angst, sondern aus Respekt. Schönes Spiel, es ist einfach total toll,wenn sich Charaktere schon so lange kennen,. Deine Geduld mit Akira ist enorm, Respekt dafür: dass du diesen Kindergarten so souverän handelst:).
    Cool:
    1.Als Bonbonkonfliktvermittlerin: *Augenverdreh*„ Akira, rennst du jetzt etwa vor mir weg?“.
    2. Dass du nicht einen Moment hinterfragt hast, warum Akira lieber zur Hölle fährt, als mit der Nixe zu quatschen.

    „Panther“: Fester Bestandteil des Akira-Läster-und -Fopp-Trios, sehr erfrischend. Angenehm empathischer Charakter, der das Herz auf dem rechten Fleck trägt.

    Elendaria: Auch hier ein Altbekannter, liebgewonnener Charakter. Sehr gerne „beserkermode“ ich dich wieder:D. Krass gute Bilder.

    Kendal:
    Irgendwie musst du diesen Cebridenzahnstocher mal loswerden 😛

    Die Alchemistin:
    Wer den Nerv hat, eine Ignishohepriesterin zu fragen, ob sie mal fix das Kochtopffeuer anmachen kann (Pragmatismus ist halt was feines), fürchtet sich vermutlich auch sonst vor nichts. Konsequent gespielt, verdammt beeindruckendes Labor, cooler Gürtel, schönes Spiel am Ofenfeuer.

    „Der Diplomat“: Erster Eindruck:Selten einen Charakter getroffen der so dummschnackt , das offen zugibt, und damit durchkommt.
    Zweiter Eindruck: Verdammt , der macht das mit Absicht.
    Tolles, intelligentes Konfliktspiel, gerne wieder!

    Es gab noch viel mehr an tollen Situationen , die mir grad nicht einfallen, vielleicht ergänze ich das später noch. Allen auf jeden Fall vielen Dank für das großartige Spiel, denn ohne Interaktion ist ja auch der ausgefeilteste Charakter nichts, ihr seid toll!

    SL:
    Eins muss ich sagen: die Wartezeiten auf SL, wenn überhaupt vorhanden, waren extrem kurz. Ich weiß nicht wie ihr das gemacht habt , aber es war klasse! Danke für das mitmachen, mitdenken und mitlachen, das da und freundlich sein und das Engagement durch die Con hinweg.
    Menk: Danke für die richtigen Worte zur richtigen Zeit im Vorfeld der Con.
    Joachim:Immer da wenn was ist und immer gute Laune, Danke auch dir!

    Und sonst so?:

    1. Im Bad am Morgen des Aufbruchs, Conende. Ich stehe im Bad, seufze: „Ich will nicht nach Hause“. Kendal: „ Boah ich hoffe du fängst jetzt nicht a, wie diese Person X auf der einen Con…“Danke XD, das war erfrischend realistisch (Und sorry dass ich deine Zimtschnecken rumgeben wollte ^^°)

    2. T-shirtvorschläge:
    „ IT‘s haben auch Gefühle“

    Und all die Situationskomikmomente, die mir mit meinem müden Kopp grad nicht einfallen, helft mir gerne auf die Sprünge!:DD

    Ansonsten: Bleibt alle wie ihr seid und wir sehen uns in Talosia!

    Akira/Hannah


      Quote
    • Dieses Thema wurde vor vor 3 Jahren, 4 Monaten von Menk bearbeitet.
    • Dieses Thema wurde vor vor 3 Jahren, 4 Monaten von Menk bearbeitet.
    #1881
    Admin
    Administrator

    Die Post-Con Produktivität hat nachgelassen und ich will kurz Danksagungen machen:

    DANKE an euch wenigen aber qualitativ klasse NSCs. Mit euch hat’s echt spass gemacht und eure positiven Rückmeldungen waren sehr motivierend =)

    DANKE an dich, Akira =D Ich hab dich fürchterlich vermisst

    DANKE an Tim, das war mal wieder prduktives Spiel zwischen uns =)

    DANKE an Anne, ohne dich wäre ich verhungert <3, und das Theater war ein highlight!

    DANKE an alle anderen, der echt super Alchemistin, dem Priester mit Engelsproblemen, dem Panther, dem Diplomaten, die Üblichen Verdächtigen und überhaupt alle die da waren. Tolle Spielerschaft, Top!

    Meine Kritik hat Menk bekommen und wir haben es beredet. Auch wenn ich weit weniger Spass hatte als geplant und massivst weniger zu tun hatte als geplant, so konnte ich die letzten Tage produktiv sein!


      Quote
    #1882
    Admin
    Administrator

    Lieben Dank für die Rückmeldungen. Vielleicht kommen ja noch ein paar dazu.

    Ich will nicht einzelne Sachen rauspicken, weil mir die Con als Ganzes gut gefallen hat. Die Vorbereitungen wurden leider recht stark erschwert, aber grade deshalb mag ich das Ergebnis.

    @Mori, mach dir nichts draus, dieses Jahr warten zwei große Plotfäden von besonderen Interesse auf dich


      Quote
    #1883
    Admin
    Administrator

    Ja, Menk, darauf freue ich mich ^^ Ich bin gespannt darauf was noch so kommen wird. =)


      Quote
    #1884
    Admin
    Administrator

    Es war also Arienh-Wetter? Schade Schade Schade, dass Ostern Familienzeit ist. Das klingt wirklich nach einer tollen Con.


      Quote
    #1885
    Admin
    Administrator

    Ja, Arienh wäre vom Wetter begeistert gewesen =D


      Quote
6 Beiträge anzeigen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Kommentare sind geschlossen.