How to Play Talosia

Talosia unterscheidet sich von vielen anderen Conreihen. Es existiert eine umfangreiche Hintergrundspielwelt und seit 2005 wurde ein großer Teil davon spielerisch umgesetzt. Wer in Talosia mitspielen möchte, dem ist anzuraten sich ein wenig mit der Spielwelt auseinander zu setzen.

Mit einem Wörterbuch, einer Landkarte und einigen Schriften über bedeutende Hintergründe ausgerüstet wirst du in der Lage sein, die Abläufe auf den Cons zu Verstehen. Auch ohne dieses Hintergrundwissen kannst du mitspielen, jedoch verpasst du dann recht schnell epische Gefühle einer guten Geschichte, zu der du dazu gehörst.

Sprich nach deiner Ankunft die Spielleitung direkt an und weise darauf hin, dass dein Charakter versucht hat Wissen über das bevorstehende Abenteuer oder auch die Umgebung  oder auch ganz allgemein über Talosia zu Sammeln. Die SL wird dir Informationen aushändigen, die dein Charakter zu Spielbeginn mit ins Spiel tragen darf. Auf diese Weise erhältst du auch Wissen, dass den langjährigen Spielern nicht zwangsläufig bekannt ist und damit befindest du dich in der Lage Wissen mit Ihnen austauschen zu können. Nutze diese Möglichkeit und belasse es nicht nur einfach dabei das Wissen für andere zu Sammeln. Bringe dich aktiv in das Geschehen ein.

Als Magier offenbart sich dir in Talosia die Möglichkeit auf ganz besondere Weise Einfluss auf das Geschehen zu nehmen. Nutze diese Möglichkeiten, aber bitte in Maßen. Vieles lässt sich auch ohne Magie lösen. Und denke daran, nur weil ein Magier eine Aufgabe löst, heißt dies nicht, dass diese Aufgabe nur mit Magie lösbar war. In der Regel gibt es einfache Lösungswege und diese sind zumeist über das Hintergrundwissen ersichtlich. Magie muss dich nicht interessieren, deine Umwelt solltest du allerdings nicht ignorieren.

Wenn du dich in die Kämpfe stürzt, Rituale abhältst oder als Verwundeter behandelt wirst, dann nennt man das Rollenspiel. Es ist nicht wichtig ob du erfolgreich bist. Gewinnen tun alle Beteiligten nur dann, wenn du das Setting mit deinem Spielverhalten bereicherst. Dazu gehört:

  • Bei erlittenen Treffern vor allem die Wucht des Schlages und des Aufpralls auszuspielen
  • Gerne auch vorzeitig zu Boden zu gehen, um kurz darauf sich noch einmal ins Gefecht zu schleppen. Du musst auch die Wunden vor dem letzten Treffer ausspielen.
  • Wenn du an einer Plotlösung arbeitest mache dir als erstes bewusst, dass nicht immer seitens der SL eine bestimmte Lösung vorgegeben ist. Durch deinen Aufwand, die Art wie du deine Lösung im Spiel umsetzt, bemessen wir den Erfolg, sofern die Lösung nachvollziehbar ist. Und grade von Magiern erwarten wir, dass sie ihre Fähigkeiten für alle Beteiligten spielbereichernd einbringen. Dazu gehören Aufgabenteilung und auch etwas Show.
  • Du musst nicht 24 Stunden dein verletztes Bein ausspielen. Es reicht völlig, wenn du es versorgen lässt und beim nächsten Kampf wieder dabei bist, dann ist das völlig in Ordnung. Aber in einem Kampf auch mal zu Fallen und liegen zu Bleiben gibt anderen Spielern auch mal die Gelegenheit mitzumischen. Ihre Spielfreude wird auch deine Spielfreude sein.
  • No Goes: Was du nicht darstellen kannst, lass bitte bleiben

 

Nimm dir diese Tipps zu Herzen, dann haben wir alle eine schöne Spielzeit zusammen. Weiteres erfährst du im Spiel ganz von allein.

Kommentare sind geschlossen